Unter dem Titel „Kriege und Feste“ präsentiert die Ausstellung für ein halbes Jahr Werke zeitgenössischer Kunst aus der Schenkung Sammlung Hoffmann der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden auf Schloss Hartenfels in Torgau. Die Präsentation geht von dem Ort aus: dem bedeutenden kurfürstlichen Residenzschloss aus der Zeit der Renaissance und der Reformation, und setzt sich mit den Motiven von Krieg und höfischem Prunk auseinander.

Damit korrespondiert die im Erdgeschoss gezeigte historische Ausstellung: „Torgau. Residenz der Renaissance und Reformation“, in der die Rüstkammer der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden reich verzierte Prunkwaffen, Fürstenporträts und Kunstkammerstücke zeigt und den Reichtum des kurfürstlichen Hofes sowie die Ausrichtung fürstlicher Hochzeiten und höfischer Feste lebendig werden lässt.

„Kriege und Feste“ versammelt Werke international bedeutender Künstlerinnen und Künstler wie Marina Abramović, Vanessa Beecroft, Miriam Cahn, José Damasceno, A K Dolven, Gretchen Faust, Hubert Kiecol, Hermann Nitsch, Anne und Patrick Poirier, Suzan Pitt und Richard Tuttle, die auf überraschende Weise vielfältige Dialoge an und mit diesem Ort in Gang setzen.

Dialogischer Rundgang für Kurzentschlossene, Kunstinteressierte und Einzelgäste jeden zweiten Samstag im Monat:
10.08., 24.08., 07.09., 21.09., 12.10., 26.10., 02.11., jeweils 11 Uhr
Eintritt kostenfrei, Anmeldung erwünscht unter info@schloss-hartenfels.de 

 

Dialogischer Rundgang
Foto: Alexander Bley