Wie wurde das einst prächtige Schloss Hartenfels zur zweckmäßigen preußischen Kaserne? Eine neue Ausstellung auf Schloss Hartenfels lässt ab März 2020 erlebbar werden, wie aus der einst repräsentativen Tafelstube im Flaschenturm ein bombensicherer Geschützturm und wie der legendäre, von der Cranach-Werkstatt gestalteten Festsaal zum Lazarett für Napoleons Grande Armée wurde. Spielerisch werden die einschneidenden Veränderungen durch den Bau der Festung ab 1811 für die Stadt Torgau und ihre Bewohner veranschaulicht.

Ab März 2020 wird die bisherige Dauerausstellung in den Kurfürstlichen Gemächern STANDEFEST. BIBELFEST. TRINKFEST. Johann Friedrich der Großmütige – Der letzte Ernestiner Kurfürst.“, die sich bisher den Themenbereichen Renaissance, Reformation und dem Alltag am Fürstenhof widmet, thematisch um die spätere Nutzung des Schlosses als Teil der sächsischen-napoleonischen Landesfestung und als preußische Kaserne erweitert.

Kern dieser Erweiterung ist neben der Erschließung dieser zweiten thematischen Ebene vor allem die Einrichtung des neuen Lernort-Bereiches, der eigens für die pädagogischen Angebote für Schüler, Kinder und Jugendliche zur Verfügung steht.

Aus diesem Anlass laden wir sie herzlich ein zu einem 

Rundgang durch das erweiterte Ausstellungsangebot und den neuen Lernort-Bereich
mit einer Vorstellung der neuen vertiefenden Workshop-Angebote.
23.04.2020 von 14 Uhr bis 17 Uhr
24.04.2020 von 10 Uhr bis 13 Uhr

Partizipativ soll den Schülerinnen und Schülern der Zugang zu den vielfältigen Themenbereichen der Ausstellungen eröffnet werden. Spielerische Einstiege ermöglichen den Dialog in kleineren Gruppen und im Klassenverband. In kreativen Workshops wird das Gelernte erlebnisreich vertieft, optional wird ein Souvenir zum Mitnehmen angefertigt.

Ziele der Lehrerfortbildung:

  • Aufzeigen der Potentiale der Ausstellungen auf Schloss Hartenfels für Schülerexkursionen
  • Prüfen und diskutieren vorliegender Materialien zur Einbindung der Ausstellungen in den Unterricht
  • Entwicklung ergänzender und alternativer Aufgabenformate
  • Die Teilnehmenden können neues Wissen für den Unterricht nutzen, erhalten Anregungen und geben Feedback.

  
Inhalte:

  • Besuch der Ausstellungen
  • Aufzeigen des Potentials und der vielfältigen Anknüpfungsmöglichkeiten der präsentierten Themen und Epochen an Lehrplaninhalte.

 
Zielgruppe:

Lehrkräfte aller Schularten. Die Fortbildung eignet sich für Lehrer und Lehrerinnen der Fächer Geschichte, Religion, Ethik, Kunst, Geographie, Sachunterricht, Werken und Deutsch.

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung an: 
Landratsamt Nordsachsen
Amt für Wirtschaftsförderung
Kulturbetrieb Schloss Hartenfels
Schlossstraße 27
04860 Torgau

Per Mail:       info@schloss-hartenfels.de 
Per Fax:       (03421) 758 - 85 10 55

Anmeldeschluss: Montag, 20.04.2020

Die Fortbildung am 24.04.2020 wurde vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus unter der Nummer EXT04600 veröffentlicht.
Die Fortbildung am 23.04.2020 wurde vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus unter der Nummer EXT04651 veröffentlicht.

Bitte informieren Sie sich unter www.schloss-hartenfels.de 
Ansprechpartner inhaltlich: Claudia Kurzweg (03421 7581099)
Ansprechpartner organisatorisch: Julia Puschendorf (03421 7581054)