Das heutige Erscheinungsbild von Schloss Hartenfels wurde überwiegend durch die weitreichenden Umbauten in den 1530er bis 1540er Jahren geprägt. Es ist ein Meilenstein in der Entwicklung neuzeitlicher Residenzschlösser und war Vorbild für nachfolgende Bauten im Europa des 16. Jahrhunderts im Übergang von der Reise- zur Residenzherrschaft. Nicht nur der Große Wendelstein gehört zu den Inkunabeln der Architekturgeschichte, auch die Schlosskapelle. Ihr Neubau in den 1540er Jahren macht sie zum allerersten Gottesdienstraum, in dem die reformatorischen Ideen Luthers in Architektur umgesetzt wurden. Der Reformator selbst nahm sie 1545 mit einem Gottesdienst in Dienst. Sie ist der Prototyp späterer protestantischer Kirchenneubauten und steht als solche auf der Tentativliste zum UNESCO Weltkulturerbe. Warum all diese Superlative in der heutigen Kleinstadt Torgau zu finden sind erfährt man bei diesem Rundgang und den Geschichten über Gewinner und Verlierer, Glaube und Macht im Zeitalter der Reformation.

Für die Epoche und ihr Verständnis zentrale Begriffe werden vorgestellt und erläutert, auf Wunsch mit Hilfe eines Arbeitsblatts.
Sprechen Sie uns an, gerne gehen wir auf Ihre individuellen, unterrichtbezogenen Bedürfnisse ein.

Dauer: 60 min
Altersempfehlung: Klasse 3 – 9, vor allem Klasse 7
Fachbezug: Geschichte, Ethik, Religion, Kunst, WTH, Geographie
Lehrplanbezüge erfahren Sie hier .